Tschechien - Allgemeine Informationen

Das Riesengebirge ist das höchste Gebirge in Tschechien mit der Schneekoppe (1602m) als oberste Bergspitze. Es liegt im Nordosten Tschechiens an der polnisch-tschechischen Grenze und ist von Deutschland aus bequem zu erreichen. Doch nicht nur die relativ kurze Anfahrt lockt zahlreiche deutsche Urlauber hierher. Es sind vor allem die sehr günstigen Preise für Übernachtung, Restaurant sowie für Sport und Freizeit, die einen Urlaub in der wunderschönen Bergregion so attraktiv machen. Nirgendwo sonst in europäischen Gebirgen sind beispielsweise die Preise für Skipässe, Skilifte und Reit- und Skischulen so günstig wie hier. Beliebteste Reisezeit ist daher der Winter, egal ob man Langlauf oder Abfahrten favorisiert. In fast jedem Ort gibt es ein oder mehrere Skilifte; die größten befinden sich in den Orten Harrachov, Pec pod Snezkou, Janske Lazne, Rokytnice und Svoboda nad Upou. Harrachov verfügt sogar über eine Skiflugschanze.

Für Freunde des Rodelsports steht auch ganzjährig die Sommerrodelbahn im bekannten Urlaubsort Spindlerov Mlyn (Spindlermühlen) zur Verfügung, die mit einer Länge von 1440 m, zahlreichen Kurven und Tunneln zu den besten der Welt zählt. Eine Fahrt kostet hier 2,-€. Ebenso landschaftlich reizvoll ist das Riesengebirge aber auch ohne Schnee. Der größte Teil der Region ist Nationalpark, dessen zahlreiche Wälder und Hochmoore gemeinsam mit dem polnischen Teil zu den größten Naturschutzgebieten der Welt zählt. Allein 700 km Wanderwege bietet die Region. Mehr als die Hälfte sind auch hervorragend für Mountainbiketouren geeignet. Sehenswert sind vor allem die Wasserfälle in Harrachov (12 m Höhe) und der Elbfall (40m Höhe) mit Elbquelle und der Schneekoppe, die man mit dem Sessellift von Pec pod Snezkou erreichen kann.

Doch nicht nur das Wandern bereitet hier Vergnügen. Gute Angelbedingungen bietet zum Beispiel der See im Erholungsgebiet Dolce bei Trutnov. Für Fahrten mit dem Boot eignen sich hingegen der Teich von Vrchlabi und der Stausee Labska bei Spindlermühlen, wo sich auch Bootsausleihstationen befinden. Baden kann man ebenfalls in dem Stausee Labska, aber auch in zahlreichen anderen Frei- und Hallenbädern der Region (Harrachov, Rokytnice, Vysoke nad Jizerou, Stepanicka Lhota bei Benecko, Jilemnice, Trutnov und Zacler). Besonders schön sind übrigens das Aquazentrum in Bedrichov (Spindlerov Mlyn) mit Whirpool, Sauna und Rutsche, und das neue Sommerschwimmbad „Na Lukach“ in Trutnov, das neben Thermalbädern auch über Rutschbahn, Minigolf, Beachvolleyballpatz, Aerobic und Kinderecke verfügt. In einer knappen Autostunde erreicht man den Aquapark in Liberec mit seinen zahlreichen Attraktionen.

Die meisten Thermalquellen (30 an der Zahl)) bietet der bekannte Kurort Janske Lazne, der mit seinen schönen Kurkollonaden und Sommerkonzerten auch abends zum Verweilen einlädt. Einen wunderschönen Panoramablick hat man außerdem, wenn man von dort mit der Schwebebahn zum Berg Cerna Hora (1300m) fährt. Man kann natürlich auch in Vrchlabi einen der aufregenden Riesegebirgs- Rundflüge buchen. Wer selbst aktiv sein will und etwa Paragliding eher zusagt, ist bei Swaty Petr in Spindlermühlen an der richtigen Adresse. Bei ihm kann auch die nötige Ausrüstung ausgeliehen werden. Freizeitangebote wie Reiten, Kegeln, Tennis oder Radverleih sind inzwischen fast in jedem Ferienort möglich. Für Kinder, aber natürlich nicht nur, ist bestimmt ein Besuch in den Dolomithöhlen in Bozkov bei Semily ein Erlebnis, in denen unterirdische Seen und Tropfsteine bestaunt werden können. Auch der Safaripark mit über 2000 Tieren in Dvur Kralove dürfte eine Menge Spaß für die gesamte Familie bereiten. Safaribusse, ein Zooshop und auch Nachtbesichtigungen werden dort unter anderem angeboten.

Wer sich allerdings eher für Schlösser und Museen interessiert, kommt ebenfalls nicht zu kurz. In Vrchlabi steht ein Renaissanceschloss und ein Museum für Natur und Volksbaukunst, in Trutnov das Barockkloster und ein Riesengebirgsmuseum, in Zacler eine gotische Kirche und die Mariensäule, in Harrachov das Skisportmuseum und Glasmuseum und in Jilemnice ebenfalls ein Riesengebirgsmuseum. Nicht zuletzt laden unterwegs immer wieder die für das Riesengebirge so typischen Bauden (Berghütten) zum Verweilen ein. Und die tschechischen Knödel muss man unbedingt auch einmal probiert haben!

Ausweispapiere:

Es gibt keine Grenzkontrollen mehr zwischen Deutschland und Tschechien. Für die Einreise nach Ungarn benötigen Sie einen gültigen Reisepaß oder Personalausweis, Kinder bis 16 Jahre einen Kinderausweis. Für deutsche Staatsbürger ist das Land visafrei.

Devisen/ Wechselkurse:
Am günstigsten ist es, wenn Sie in Tschechien in den öffentlichen Wechselstuben bzw. Banken tauschen. Der beste Wechselkurs ist an den nur vereinzelt vorhandenen EC- Automaten zu erzielen. Diese befinden sich meist in größeren Städten. EC- Schecks können in Verbindung mit der EC-Karte bei Banken eingelöst werden. Kreditkarten werden von größeren Geschäften, Restaurants, Hotels und Tankstellen weitgehend akzeptiert. Die Währungseinheit ist die Tschechische Krone. Für 1 ,- Euro bekommt man etwa 27,- Kronen.

Autopapiere/ Kraftstoff:
An den meisten Tankstellen in Tschechien erhalten Sie bleifreien Kraftstoff, dessen Preise ca. bei 1,- Euro/Liter liegen. Bitte vergessen Sie nicht Ihre „grüne“ Versicherungskarte und die Autobahn-Vignette. Diese bekommt man an den Tankstellen.

Nebenkosten:
Tschechien gehört zu den preiswertesten Reiseländern Europas. Sowohl Speisen als auch Getränke sind in den Restaurants sehr günstig. Auch die Preise für Skilift, öffentliche Verkehrsmittel sowie Eintrittsgelder in Museen u.a. sind weitaus niedriger als in Deutschland.

Essen und Trinken:
Tschechien ist für seine gute und günstige Küche bekannt. Ein Gericht im Restaurant kostet zwischen 4-5,- Euro und ein Bier kostet ca. 1,- Euro. Probieren Sie den überbackenen Käse mit Tatarsoße oder die berühmten böhmischen Knödel mit Gulasch, dazu eines der schmackhaften Biere.

Über das Riesengebirge:
Dieses bekannteste Gebirge Tschechiens liegt im Nordosten Böhmens. Über die höchste Erhebung des 36km langen Gebirgskamms, die 1602 m hohe Schneekoppe ( Snezka ), verläuft die tschechisch-polnische Grenze. Seine Berühmtheit verdankt das Riesengebirge ( Krkonose) nicht zuletzt den vielen Geschichten um den bärtigen Rübezahl. Fast der gesamte böhmische Teil ist Nationalpark und bildet mit dem polnischen Teil eines der größten Naturschutzgebiete Mitteleuropas. Dichte Wälder, Hochmoore, zahlreiche Gipfel, die angenehmen klimatischen Verhältnisse im Sommer und die gut markierten Wanderwege sorgen für erholsame Ferien. Eine Besonderheit sind die Bauden ( Berghütten ), die zur Einkehr laden. Weitere Ausflugsmöglichkeiten bieten sich zur Elbquelle und zum Elbfall ( 40m hoher Wasserfall), nach Trutnov ( größte Stadt der region), Nova Paka, Dvur Kralove mit großem Safaripark, Spindlermühle und Harrachov, den Kurbädern Lazne Belohrad und Janske Lazne oder ins nahe gelegene Böhmische Paradies mit den Prachower Felsen sowie Schlössern und Burgen an.